Schutzgebiete

Im Bereich der Gemeinde Edertal gibt es sieben Naturschutzgebiete (NSG):

(In Klammern vorherrschender Landschaftstyp, Jahr der Ausweisung, Größe)

Zechsteinhänge bei Lieschensruh (Halbtrockenrasen, 1991, 42,0 ha)  ...mehr
Kalkrain bei Giflitz (Halbtrockenrasen, 1985, 7,4 ha)  ...mehr
Stausee von Affoldern (Stausee, 1975, 165 ha)  ...mehr
Krautwiese am Wesebach, bei Giflitz (ehemalige Kiesbaggerteiche, 2000, 17,4 ha)  ...mehr
Schwimmkaute bei Mehlen (ehemaliger Kiesbaggerteich, 1997, 9,8 ha)  ...mehr
Ederauen zwischen Bergheim und Wega (Fluss mit Auwald, 1977, 70,65 ha)  ...mehr
Paradies bei Gellershausen (ehemaliger Hutewald, 1980, 7,02 ha)  ...mehr
 
Porträts/Steckbriefe aller NSG im Kreisgebiet finden sie hier auf den Seiten des NABU Waldeck-Frankenberg.
 
 
Literaturempfehlung:
LÜBCKE, W. u. A. FREDE (2007): Naturschutzgebiete in Hessen, Band 4. Landkreis Waldeck-Frankenberg mit 
Nationalpark Kellerwald-Edersee, cognitio-Verlag Niedenstein.
Download
Naturschutzgebiete in Hessen, schützen – erleben – pflegen, Band 4,
Landkreis Waldeck-Frankenberg mit Nationalpark Kellerwald-Edersee
Rezension NSG in Hessen Bd 4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.8 KB
Betreuung der Gebiete:
Forstamt Vöhl: Björn Weltecke, Funktionsbeschäftigter Naturschutz, Tel.: 05635-888827
Regierungspräsidium Kassel, Obere Naturschutzbehörde, Anna-Maria Pohl, 0561-1062120
Ehrenamtlich betreuen NABU-Mitglieder die Edertaler Naturschutzgebiete.